Kontakt
Dr. Karin Meckel / Dr. Friederike Selchow

Was ist eine Parodontitis?

Die Parodontitis (fachlich korrekt: Chronische Parodontitis) ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates (auch „Zahnbett“ oder fachsprachlich Parodontium). Dieser besteht aus folgenden Bestandteilen:

  • Zahnfleisch (Gingiva)
  • Zahnzement (äußere Schicht der Zahnwurzel)
  • Wurzelhaut (Desmodont) mit elastischen Bindegewebsfasern und
  • Kieferknochen (Alveolarknochen).
Geschädigter Zahnhalteapparat

Ausgelöst wird die Parodontitis durch Bakterien im Zahnbelag (so genannter „Biofilm“) vor allem im Bereich der Zahnzwischenräume und dem Zahnfleischrand. Sie kann bei einzelnen, mehreren Zähnen nebeneinander oder bei nahezu allen Zähnen auftreten.

Als chronische Erkrankung ist eine Parodontitis nicht ausheilbar, kann jedoch gestoppt werden.